Religion

 

Der Glaube kann Berge versetzen!

Definition von Religion

Die Religion ist oft in größeren Bevölkerungsgruppen die Vorstellung oder der „Glaube“ an die Existenz einer höheren Macht oder eine Erscheinung die im Übernatürlichen beheimatet ist. Durch Tradition und Weitergabe dieser Ansichten verankerte sich diese Auffassung im heutigen Leben so stark, das sie einer Welterklärung gleicht. Meist handelt es sich um einen organisierten und vorgeschriebenen Glauben an eine oder mehrere Erscheinungen wie zum Beispiel die Gottheit, Ahnen und/oder Geister. Dazu kommt noch der feste Glaube an Orte wie Der Garten Eden, oder Walhalla. Heute ist es sehr schwer einer Gemeinschaft den Begriff Religion zuzuordnen. Manche Religionen basieren auf philosophischen Systemen, andere wiederum sind mehr politisch Orientiert. Hier eine Grenze zu ziehen ist wohl nicht möglich und wäre auch ein Fehler, da man nicht alles verallgemeinern kann. Ähnlichkeiten und sogar Gemeinsamkeiten lassen sich immer finden. Der Begriff Religion wird im Mittelalter vor allem für den Ordensstaat gebrauchsfähig. In der früheren Neuzeit waren für das Wort Religion die Begriffe wie fides (Glaube), lex (Gesetzt) und secta (Richtung und Partei) gebräuchlich. Erst nach der Reformation wurde der heutige Begriff Religion eingeführt. Damals verstand man unter Religion zuerst Lehren die richtig oder falsch sein konnten. Im Deutschen sind die Begriffe Religion und Religiosität zu unterscheiden. Der Begriff Religiosität wird seit Ende des 18. Jahrhunderts verwendet. Religion bezeichnet dem gemäß ein System - also das Äußerliche, Strukturelle, Gemeinschaftliche -, während Religiosität auf das Subjektiv-Individuelle bezogen ist, insbesondere auf das Erleben des Einzelnen. 

 


Zeichen einer Religion

In vielen Religionen gibt es Rituelle Symbole oder Schriften. Als Beispiel der Koran und die Bibel im Islam und dem Christentum. Dazu kommen Darstellungen der Götter in vorm von Skulpturen oder andere Zeichen wie das Christenkreuz. Jeder kennt diese Zeichen und findet immer in jeder Gegend dieser Welt einige davon, je nach Standort und der dort Überwiegend zu findenden Religion. Bestimmte Bauten wie Tempel, Kirchen oder Moscheen gehören auch noch heute in das Weltbild und lassen sich in Großstädten sowie kleinen Dörfern finden. Dort findet man dann die Glaubensvertreter. Priester oder Mönche, es gibt dafür unzählige Begriffe und doch findet man hier Ähnlichkeiten. Bestimmte Kleidung, Lebensweisen dieser „Gottesvertreter“. Der wohl bekannteste Gottesvertreter einer Religion ist im Christentum zu finden à der Papst.

 


Die Liste der Weltreligionen und Glaubensgemeinschaften

Indischer Ursprung:

- Hinduismus (830 Mio. Menschen)

- Buddhismus (500 Mio. Menschen)

Fernöstlicher Ursprung:

- Daoismus

- Konfuzianismus (100 Mio. Menschen)

- Mahikari

- Shinto (106 Mio. Menschen)

- Tenrikyo 

Abrahamitische Religionen:

- Judentum (14 Mio. Menschen)

- Islam (1.2 Mrd. Menschen)

- Christentum (2 Mrd. Mensche)

Orientalischer Ursprung:

- Mandäer

- Zoroastrismus

Afroamerikanischer Ursprung:

- Macumba

- Rastafari

- Umbanda

- Voodoo

Polytheistischer Ursprung:

- Animismus

- Native American Church

- Schamanismus

Gnosis, Theosophie und Esoterik:

- Eckankar

- Mazaznan

- Sonnentempler

- Universelle Weiße Bruderschaft

Okkultismus, Satanismus:

- Astrum Argenteum

- Church of Satan

- Dragon Rouge

- Golden Dawn

- The Storm

- Spiritismus

- Temple of Set

Neuoffenbarer Ursprung:

- Jakob Lorber

- Bo Yin Ra

- Kinder Gottes

- Gralsbewegung

Mystik:

- Tantra

- Yoga

- Sri Chimnoy

Historische Religionen und Mythologien:

- Ägyptische Mythologie

- Aztekische Mythologie

- Germanische Mythologie

- Griechische Mythologie

- Keltische Mythologie

- Manichäismus

- Mithraismus

- Römische Mythologie

- Sumerische Mythologie

- Slawische Mythologie

Es ist bei dieser Auflistung darauf zu achten, es stehen nur Verbreitete und evtl. auch bekannte Namen da. Es fehlen noch etliche sowie die Unterteilungen der großen Weltreligionen.

Quelle: Georg Schmid und Georg Otto Schmid, REMID, Düsseldorfer Virtuelle Bibliothek Theologie, Religio Informationssystem